«Torion Sinus»: Harmonisch enger Wendekreis

Claas nimmt in der Kooperation mit Liebherr weitere Radlader in sein Programm auf. Die drei neuen Modelle vom Typ «Torion Sinus» erreichen eine hohe Wendigkeit dank einer Kombination aus Hinterrad- und Knicklenkung.

18.07.2018

Claas bringt mit den Modellen «Torion Sinus 956», «644» und «537» drei neue Radlader im mittleren Leistungssegment auf den Markt und kommt damit Kundenwünschen nach mehr Überladehöhe, höherer Endgeschwindigkeit, besserer Wendigkeit, mehr Komfort und verbesserter Fahrdynamik entgegen. Durch eine Kombination von Knicklenkung (allerdings dann 30° statt 40°) und Achsschenkellenkung hinten (25°) konnte der Wenderadius gegenüber den rein knickgelenkten Modellen um 10% verringert werden, gleichzeitig die Standfestigkeit und Nutzlast gehalten oder gar verbessert werden. Die Hinterachslenkung wird durch eine mechanische Verbindung zwischen Vorderwagen und der Achsschenkellenkung an der Hinterachse realisiert. Der Hydraulikzylinder im Knickgelenk bewegt beim Lenken automatisch auch die Hinterachse. Bei allen drei Modellen ist ein Knickpendel verbaut, damit ein fester Stand auch bei unebenem Gelände gewährleistet ist. Es gleicht seitliche Bewegungen des Vorderwagens aus. Eine Dämpfung im Knickpendel-Gelenk sorgt zudem für guten Fahrkomfort, insbesondere auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten (40 km/h werden nun erreicht). 

Modellübersicht