Claas in der Kritik

Claas steht derzeit in der Kritik, die Sanktionsbestimmungen gegenüber Russland verletzt zu haben – das Management jedoch dementiert.

30.11.2022

Das deutsche Magazin «Die Zeit» erhebt schwere Vorwürfe gegen Landmaschinenhersteller Claas, wonach das Unternehmen gegen die geltenden Sanktionsvorschrift gegenüber Russland verstossen habe. Es geht um gewisse Zulieferungen für das Claas Werk in Krasnodar. Das Management von Claas bestreitet aber alle Vorwürfe: «Alle unsere Ausfuhren nach Russland werden nach intensiver Prüfung der Fachabteilung und der zuständigen Ausfuhrzollstellen freigegeben. Wir weisen jeden Vorwurf eines Verstosses gegen Sanktionen und etwaiger Bestrebungen, solche Sanktionen zu umgehen, daher strikt zurück», wird das Unternehmen zitiert.
Claas hat das Werk im südrussischen Krasnodar 2005 in Betrieb genommen. Es ist auf eine Produktion von rund 1000 Mähdreschern ausgelegt. 2015 investierte Claas weitere 120 Mio. Euro für den Ausbau des Werks und gilt aufgrund der hohen Fertigungstiefe in Russland als «einheimischer Hersteller».
eng