Bundesrat verabschiedet neue Verkehrsregeln

Per 1. Januar 2021 treten neue Verkehrsregeln in Kraft. Sie sollen den Verkehrsfluss erhöhen und für mehr Sicherheit sorgen.

20.05.2020

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 20. Mai 2020 die revidierten Verkehrsregeln- und Signalisationsverordnungen verabschiedet. Hier die wichtigsten Beschlüsse, die per 1. Januar 2021 in Kraft treten:

  • Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von leichten Motorfahrzeugen mit Anhängern bis 3,5 Tonnen wird von 80 km/h auf 100 km/h erhöht, sofern Anhänger und Zugfahrzeug für diese Geschwindigkeit zugelassen sind.
  • Wenn auf einer Autobahn eine Spur abgebaut werden muss, gilt neu das Reissverschlussprinzip.
  • Neu gilt künftig die Pflicht, eine Rettungsgasse zu bilden
  • Während das Rechtsvorbeifahren an Fahrzeugen auf Autobahnen bisher nur im parallelen Kolonnenverkehr erlaubt war, wird dies künftig auch zulässig sein, wenn sich nur auf dem linken oder bei dreispurigen Autobahnen mittleren Fahrstreifen eine Kolonne gebildet hat.
  • Radfahrern und Mofafahrern wird neu gestattet, an Ampeln bei Rot rechts abzubiegen, sofern dies entsprechend mit einem Schild und einem Freigabesignal signalisiert ist und wird (siehe Bild). Verkehrsteilnehmende mit Grün sind aber weiterhin vortrittsberechtigt.
  • Künftig sollen Kinder bis 12 Jahre mit dem Velo das Trottoir benützen dürfen – allerdings nur, wenn kein Radweg oder Radstreifen vorhanden ist.