Fortbildung zum Agrarservicemeister

Das Fachzentrum für Energie und Landtechnik in Triesdorf (Bayern) bietet interessante Weiterbildungsangebote für Mitarbeitende von Lohnunternehmen an.

20.04.2020

Mit der Fortbildung zum Agrarservicemeister stellen die Teilnehmer die Weichen für die eigene Zukunft und für das Lohnunternehmen, entweder als eigenverantwortlicher Lohnunternehmer mit eigenem Betrieb oder als angestellte Führungskraft in einem grösseren Unternehmen. Die Absolventen sind gefragte Fachkräfte – in Lohnunternehmen und darüber hinaus in Servicebetrieben der Landtechnik und anderen Unternehmen.
Am Fachzentrum für Energie und Landtechnik Triesdorf können sich Fachkräfte Agrarservice, Landwirte oder langjährige Mitarbeiter in Lohnunternehmen qualifizieren. Beginn des Meisterkurses ist jeweils im November. Das Programm führt in 20 Wochen, berufsbegleitend, zur Meisterprüfung. Die Kurswochen sind auf drei Blöcke verteilt: Block I im ersten Winter, November bis Anfang April (12 Wochen), Block II im Sommer (2 Wochen) und im zweiten Winter Block III (6 Wochen, verteilt von November bis März). Der Kurswochen wechseln mit Arbeitswochen ab, so können die Teilnehmer weiter ihrer Arbeit nachgehen und die Chance zur Fortbildung nutzen.
Siehe dazu auch die Detailinformationen.