4,3 Millionen Franken für Barto

Der digitale Hofmanager «barto powered by 365FarmNet» erhält 4,3 Mio. Franken für die Weiterentwicklung. Zudem gibt es einen neuen Aktionär.

30.11.2021

An der ausserordentlichen Generalversammlung vom 29. November 2021 haben die Aktionäre der Barto AG einer Aktienkapitalerhöhung zugestimmt. Damit generiert die Barto AG gut 4,3 Millionen Franken für den Betrieb und die Weiterentwicklung des digitalen Hofmanagers «barto powered by 365FarmNet». Bereits bei der Gründung 2018 hatten die Aktionäre den Schritt der Aktienkapitalerhöhung vorgesehen.

Die nächsten Ausbauschritte betreffen unter anderem die Rinderfunktionen. Die Zuchtorganisationen werden es Drittbausteinen ermöglichen, ihre Basisdaten zu nutzen – sofern die Landwirtin oder der Landwirt dem zustimmt, schreibt Barto in der Mitteilung. Vorgesehen sei zudem eine verbesserte Vernetzung der verschiedenen Pflanzenbau-Bausteine.

Neben den bisherigen Aktionären Agridea, Fenaco Genossenschaft, Holstein Switzerland, Identitas AG, Schweizer Milchproduzenten, Swissgenetics, und Swissherdbook, hat auch die Ostschweizer Agrargenossenschaft Laveba ein Aktienpaket gezeichnet.Laveba hält künftig 10 Prozent der Aktien. röt