Adhäsionsgewicht: Mindestens 22 Prozent des Betriebsgewichts

Neu muss bei landwirtschaftlichen Fahrzeugkombinationen das Gewicht auf den Antriebsachsen («Adhäsionsgewicht») mindestens 22 Prozent des Betriebsgewichts betragen.

12.03.2019

Das Gewicht auf den Antriebsachsen («Adhäsionsgewicht») muss gemäss Verkehrsregelnverordnung VRV 67 Abs. 4), neu mindestens 22 Prozent des Betriebsgewichts (aktuelles Gewicht von Traktor und Anhänger) betragen. Diese Vorschrift gilt für landwirtschaftliche Fahrzeugkombinationen seit dem 1. Februar 2019 mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit über 25 km/h bis 40 km/h. Bei Allradtraktoren darf das Gewicht der Vorderachse als Antriebsachse dazugezählt werden, auch wenn der Allrad nicht permanent eingeschaltet ist. Der Gesetzgeber begründet dies damit, dass das Adhäsionsgewicht in erster Linie das Fortkommen in Steigungen bezweckt.

Diese neue Vorschrift kann dazu führen, dass Traktor-Anhängerkombinationen plötzlich ein paar Tonnen weniger ziehen dürfen als bis anhin. Eine Überprüfung der Gewichte bei den Fahrzeugen ist aufgrund der neuen Situation unerlässlich. 

Bisher war bei Traktoren einzig das Anfahrvermögen bei 15 Prozent Steigung vorgeschrieben (Alternativ drei Mal in fünf Minuten bei einer Steigung von 12 Prozent). Jedoch war das in der Praxis kaum kontrollierbar. Mit der neuen Vorschrift ist das nun aber möglich.

Download Artikel «Schweizer Landtechnik», Ausgabe Februar 2019.

Rechner
Download Berechnungsprogramm für Achslasten (Quelle: Agroscope)
Berechnung Adhäsionsgewicht: www.liebegg.ch (Quelle: Liebegg)