Zahlreiche Landmaschinen-Ausstellungen

Viele Händler und Importeure benutzen die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr für Hausausstellungen.

29.12.17

Die Altjahrswoche, also die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, ist vielerorts ein beliebter Termin für Landmaschinen-Händler und -Importeure, um einerseits der treuen Kundschaft für das entgegengebrachte Vertrauen zu danken, aber auch um Neuheiten aus der bestehenden oder allenfalls ergänzten Produktpalette zu zeigen. Gerade in Jahren, in denen keine Agrama stattfindet, wird diese Möglichkeit besonders intensiv wahrgenommen.

So lancierte Meier Maschinen das dreitägige «hm-Open» in Marthalen und präsentierte dabei das mit der Marke «Multione» ergänzte Laderprogramm oder mit dem «Grasskiller» einen mit Wasserhochdruck arbeitenden Unkrautvernichter des Pflanzenschutzspezialisten Caffini.

Bei Brack Landtechnik ist es die traditionelle, zweitägige Weihnachtsausstellung, die alljährlich viele Landwirte und Lohnunternehmer nach Stammheim lockt, wo sie heuer beispielsweise die neu ins Verkaufsprogramm aufgenommene Beregnungstechnik von Beinlich zu sehen bekamen. 

Das Thema «GPS und RTK» stand bei Grunderco in Aesch während zweier Tage im Fokus, zeigten doch Spezialisten den Interessierten, was heute mit RTK-Signalen und Teilbreitenschaltungen von Sägeräten, Düngerstreuern oder Pflanzenschutz-Spritzen alles möglich ist.

Wie gewohnt einen Grossandrang von Landtechnik-Interessierten gab während fünf Tagen im aargauischen Niederwil, fand doch dort zum 48. Male bei Mäder eine Landmaschinen-Ausstellung statt, wo Firmenchef Rolf Mäder neben Neu- und vielen Gebraucht-Maschinen auch die beiden neuen Verkäufer Patrik Fiore und Ralf Meier der Kundschaft präsentierte.